Loading color scheme

Corona Regeln

Coronaschutzverordnung ab 05.06.2021

Zum 05.06.2021 wurde eine neue Coronaschutzverordnung erlassen, die für den Tennissport noch einmal ausdrückliche Klarheit zum Doppelspiel als kontaktfreiem Sport schafft.

In der Verordnung (§14 Abs. 2 Nr. 6) heißt es für die Inzidenzstufen 1 bis 3 nun:
„Als kontaktfreie Sportarten gelten Sportarten, bei deren Ausübung typischerweise kein Körperkontakt stattfindet, zum Beispiel Golf und Tennis einschließlich Doppel.“

Mit der beigefügten Anlage senden wir Ihnen die aktuelle Fassung der Verordnung.

Beigefügt erhalten Sie ebenfalls noch einmal die Regeln, die aktuell für den Tennissport gelten. Hier haben wir eine Ergänzung und eine kleine Korrektur (beides mit roter Schrift gekennzeichnet) vorgenommen:

  • Stufe 1, erlaubter Sportbetrieb drinnen: Wenn sich der Kreis oder die kreisfreie Stadt in Inzidenzstufe 1 befindet und zusätzlich auch die landesweite Inzidenzstufe 1 gilt, bedarf es keines Negativtestnachweises beim Spiel in der Tennishalle.
  • Stufe 1, Vereinsgastronomie drinnen: Die Pflicht zum Negativtestnachweis drinnen entfällt nur, wenn, neben der Inzidenz im Kreis oder der kreisfreien Stadt, auch landesweit die Inzidenzstufe 1 gilt.
Das Ministerium für Gesundheit (MAGS) veröffentlicht auf der Seite mags.nrw (unter Coronaschutzregeln vor Ort) inzwischen in einer tabellarischen Übersicht täglich, welche Inzidenz, wo gilt. Dort steht auch die landesweite Inzidenz (aktuell 2) aufgeführt. Beigefügt erhalten Sie die Übersicht mit dem heutigen Stand.

Wir wünschen weiterhin einen guten Saisonverlauf und Start in die Wettspielrunde! Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
TENNISVERBAND MITTELRHEIN e.V.

 

Betreten und Verlassen der Anlage:                                                                                  

Hände mit Desinfektionsmittel waschen (Steht am Eingang bereit)

Es dürfen Zuschauer auf der Anlage.

Es gibt extra Medenspiele Registrierungen für Zuschauer (Der Sportwart wird die Mannschaftsführer unterrichten)

 

Begrüßung vor dem Spiel: 

Auf Handschlag muss verzichtet werden.

 

 Toiletten Nutzung 

 Vor dem betreten der Toiletten Hände desinfizieren

Die Nutzung der Toiletten ist gestattet, zwingend erforderlich ist aber das Einhalten der Hygiene Maßnahmen. (Mindestens 20 sec Hände Waschen) oder desinfizieren beim verlassen.

 

Umkleiden und Duschräumen:  Dürfen wieder benutzt werden                                                                         

Nur maximal 2 Personen in den Dusch/Umkleide räum gleichzeitig.

Bei den Medenspiele ist es empfehlenswert, wenn keine Damen da sind, die Damenumkleide/Dusche für den Gegner zu reservieren.

Weiterhin ist es auch zu empfehlen das die 2 Personen sich aufteilen. (Einer duscht der Andere zieht sich um)

  

Clubhaus

Ist wieder Offen, Bewirtung ist gestattet (Inzidenzstufe 1) std. 11-6-2021

Maximal 5 Haushalten ohne abstand, Genesenen und Geimpfte zählen nicht mit.

 

 

 

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Tennis-Wettspiele

Interessengemeinschaft der Tennisverbände NRW e.V.

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Tennis-Wettspiele in Nordrhein-Westfalen

auf der Grundlage der CoronaSchVO ab 28.05.2021

Die drei NRW Tennis-Landesverbände Tennisverband Niederrhein e.V., Tennisver-band Mittelrhein e.V. und der Westfälische Tennisverband e.V., haben zur Durchfüh-rung des Wettspielbetriebs in der Sommersaison 2021 das nachfolgende Hygiene- und Infektionsschutzkonzept auf der Grundlage der aktuell gültigen Coronaschutz-verordnung erstellt. Das Konzept dient zur Hilfe bei der Umsetzung der Vorgaben der Coronaschutzverordnung.

  1. Benennung einer Person zur Einhaltung der Regeln des Hygiene- und In-fektionsschutzkonzeptes am Wettspieltag:

- Der Heimverein eines Wettspiels ist für die Umsetzung und Einhaltung des Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes verantwortlich. Der Verein be-nennt vor Beginn eines Wettspiels einen Ansprechpartner zur Umsetzung und Durchsetzung der Vorgaben (z.B. Mannschaftsführer*in).

- Die benannte Person entscheidet am Wettspieltag bei Meinungsverschie-denheiten sofort und alleine.

  1. Berechtigungen zur Teilnahme an einem Wettspiel:

- Die Teilnehmer*innen der Wettspiele sind von den Vereinen im Vorhinein über die Schutzmaßnahmen (gemäß der vor Ort gültigen Inzidenzstufe) zu informieren.

- An den Wettspielen sind nur solche Teilnehmer*innen und Zuschau-er*innen zur Teilnahme berechtigt, die keine COVID19-typischen Sympto-me aufweisen. Dazu gehören Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, allgemeine Schwäche, Durchfall, Geruchs- und Geschmacksstörungen. Teilnehmer*innen und Zuschauer*innen, die sich in häuslicher Isolation oder Quarantäne befinden, sind ebenfalls nicht zur Teilnahme berechtigt.

  1. Abstandsgebot auf dem Vereinsgelände beim Wettspiel:

- Der Mindestabstand der anwesenden Teilnehmer*innen und Zuschauer von mindestens 1,5m muss durchgängig, also beim Betreten und Verlas-sen der Anlage, des Platzes, in den Pausen und beim Zuschauen eingehalten werden. Bei parallel stattfindenden Wettspielen ist zwischen den je-weiligen Personengruppen (Wettspielen) ein Abstand von 5m einzuhalten.

- Zur Gewährleistung der Abstandsregel sind folgende Maßnahmen umzu-setzen:

o Die Spielerbänke auf den Plätzen müssen in einem Abstand von mindestens 1,5m auseinander stehen.

o Es sind ausreichend Sitzgelegenheiten auf den Plätzen vorzusehen, die in den Pausen einen Abstand von 1,5m für die Spieler*innen gewährleisten.

o Der Heimverein sorgt während des gesamten Wettspielablaufs für ausreichend Bereiche auf der Platzanlage, die eine Wahrung der Abstandsregeln ermöglichen.

o Innerhalb der Vereinsräumlichkeiten ist ein Mund-Nase-Schutz zu tragen.

o Es wird auf die üblichen Rituale des Handschlags vor und nach ei-nem Spiel verzichtet.

  1. Rückverfolgbarkeit:

- Die Teilnehmer*innen eines Wettspiels werden über den Spielbericht er-fasst. Eine Rückverfolgung von mindestens 4 Wochen ist hierüber gewähr-leistet.

- Die Zuschauer*innen eines Wettspiels werden von dem gastgebenden Verein in einer Liste (alternativ digitale Nachverfolgung, z.B. über Corona-Warn-App oder Luca-App) erfasst. Die Zuschauer bestätigen mit Eintra-gung und Unterschrift, dass sie keine COVID19-typischen Symptome (Husten, Fieber, Schnupfen, Halsschmerzen, allgemeine Schwäche, Durchfall, Geruchs- und Geschmacksstörungen) haben.

- Folgende Daten sollten erfasst werden: Datum, Uhrzeit des Aufenthalts, Name, Adresse, E-Mail oder Telefonnummer.

- Die Listen sind von einem vom Verein benannten Verantwortlichen für die Zeit von vier Wochen zentral aufzubewahren.

  1. Räumliche Vorkehrungen zum Wettspielbetrieb

- Folgende räumliche Maßnahmen sind gem. §3-8 der CorSchVO verbind-lich umzusetzen:

o Auf der Platzanlage muss Gelegenheit zum Händewaschen ge-schaffen werden. Es sind ausreichend Mittel zur Handhygiene be-reitzustellen.

o In den Vereinsräumlichkeiten sind Hinweisschilder mit Hinweisen zu Abstandsregeln, Husten-/ Niesetikette, Maskenpflicht und Zutritts-verweigerung für Besucher mit Erkältungssymptomatik gut sichtbar anzubringen.

o Umkleidekabinen und Duschen dürfen unter Einhaltung eines Min-destabstands von 1,5m pro Person bei den Inzidenzstufen 1 (I. 0 bis 35) und 2 (I. 35 bis 50) geöffnet werden. Je Umkleideraum sollte die Anzahl auf eine Person je 5m² beschränkt werden. Die maximal zu-lässige Personenanzahl ist am Eingang zur Umkleide zu kennzeich-nen.

o Kontaktflächen sind vor Beginn des Wettspieltages und im Bedarfs-fall auch im Verlauf der Wettspiele zu reinigen.

o Die Vereinsräumlichkeiten sind regelmäßig zu lüften.

- Die Nutzung der Tennishalle ist nur innerhalb der Inzidenzstufen 1 und 2 gemäß den Vorgaben der Inzidenzstufentabelle (mit Negativtestnachwei-sen und einfacher Rückverfolgbarkeit) gestattet.

- Zuschauer sind gemäß der Vorgaben der Inzidenzstufentabelle in den Stu-fen 1 und 2 drinnen und draußen und bei Stufe 3 draußen zugelassen.

  1. Bewirtung bei Wettkämpfen

Nachfolgende Regelungen gelten sowohl für die gewerbliche Gastronomie und die Bewirtung in Eigenregie:

- Bei Inzidenzstufe 1 (I. 0-35):

o Außen- und Innengastronomie ohne Negativtestnachweis

o Zuweisung fester Sitz- oder Stehplatz

o einfache Rückverfolgbarkeit

o Mindestabstand sowohl zwischen den Sitz- oder Stehplätzen am selben oder an unterschiedlichen Tischen (ausgen. Personen von bis zu 5 Hausständen zzgl. vollständig Geimpfte und Genesene (GeGe))

o Einhaltung der sonstigen Hygienevorschriften

Seite 4 von 4

 

- Bei Inzidenzstufe 2 (I. 35-50):

o Außengastronomie

 ohne Negativtestnachweis,

 Mindestabstand (ausgen. Personen aus drei Hausständen zzgl. GeGe oder 10 Personen mit Negativtestnachweis zzgl. GeGe) und

 Sonstige Vorgaben siehe Stufe 1

o Innengastronomie mit Negativtestnachweis (alternativ GeGe-Nachweis), Personenkonstellationen siehe Außengastronomie und Vorgaben siehe Stufe 1

- Bei Inzidenzstufe 3 (I. 50-100):

o Außengastronomie

 mit Negativtestnachweis (alternativ GeGe-Nachweis)

 Mindestabstand (ausgen. Personen aus zwei Hausständen zzgl. GeGe) und

 Vorgaben siehe Stufe 1

o Keine Innengastronomie

Die vorgenannten Regelungen gelten für die Dauer der aktuell gültigen Verordnung. Aktualisierungen während des Saisonverlaufs werden den beteiligten Vereinen mit-geteilt.

Essen / Kamen / Köln, den 02.06